Donnerstag, 21. November 2013

Vorführtag 2013

Letzten Samstag war Vorführtag!
Da fangen wir schon im Spätsommer an, uns Gedanken zu machen, wer was zeigen will!

Weil Ulrike verhindert war, hat sie Sandra Lindner gefragt, ob  sie nicht Vertretung machen und Nähen auf Papier demonstrieren möchte.
Sie wollte!
Und war eine tolle Bereicherung für unser Team!


Karin schwelgt schon seit Wochen in Sternen und zeigte ihre Spezial-Connector-Ecken, sowie die schnellen Half-Square-Dreiecke mit der Thangles Methode.



Ingrid hat dieses Jahr die Farbrolle übernommen und sehr schöne Schneekristalle mit Paintstiks auf Uni Stoffe gemacht.


Und ich bin ja schon länger im Jaybird Fieber und habe das Hex N More Lineal und den Sidekick Ruler vorgeführt.


Oh, es hat Spaß gemacht!
Die Fotos sind natürlich vor Ladenöffnung entstanden!
Danach war es eher voll...
Uns macht es übrigens auch voll Spaß, wenn uns jemand Teile zeigt, die er aufgrund unserer Vorführungen gemacht hat!
Also bitte gerne mal mitbringen...!
Fröhliches Nähen
Verena

Samstag, 16. November 2013

Heute Vorführtag

Heute ist unser alljährlicher Vorführtag!!

Von 10 bis 15 Uhr erzählen Ingrid, Karin und ich was über Paintstiks, Connectorecken und Speziallineale.
Außerdem haben wir wie letztes Jahr noch jemanden eingeladen: Sandra wird Paper Piecing (Nähen auf Papier) zeigen.
Dazu gibt es wieder kostenlose Anleitungen!
Einkaufen kann man bis 16 Uhr.

Wir freuen uns schon!

Bis später
Verena

Freitag, 4. Oktober 2013

Melon Block Kurs

Letzten Samstag hat Ulrike Bernhöft einen Technik Kurs gegeben.
Thema war der Melon Block, für den es ein Speziallineal gibt.
Mir hat es schon großen Spaß gemacht, mit den Kursteilnehmern, die in den Laden kamen, die Stoffe für ihr Projekt aus zu suchen.
Hier kommen ein paar Bilder von den Sachen, die gemacht wurden...
Das ist der Musterquilt von Ulrike


das wir ein sehr süßer Kinderquilt
 volle Konzetration



ein paar Läufer





schönes Wochenende
Verena

Freitag, 13. September 2013

Sidekick Ruler

Ich bin ja ein großer Fan von Jaybird Quilts!
Das Speziallineal "Hex N More" für Hexagone habe ich schon im Sommer ausprobiert.
Jetzt gibt es noch ein neues: "Sidekick Ruler"!
Für Rauten und Anhang.
Julie von Jaybird Quilts hat wunderschöne Schnitte dazu und ganz prima bebilderte Anleitungen, wie es zu benutzen ist.
Zum Ausprobieren des Sidekick Lineals habe ich mir den "Rock Candy Table Topper" ausgesucht und aus einer herbstlichen Jelly Roll und grünem Uni dieses kleine Teil gemacht:



Geht echt super!



schönes Wochenende
Verena

Donnerstag, 29. August 2013

X-Blocks von Ingrid

Auch Ingrid Treu hat mit der X-Blocks BasiX Schablone gearbeitet.
Und diesen süßen Baby Quilt genäht




Samstag, 24. August 2013

Das einfachste Binding aller Zeiten

(Binding heißt die Einfassung eines Quiltes)

Wer von uns Mitarbeiterinnen einen Quilt genäht hat, kann man am Binding erraten!

Hier zeige ich, wie ich das Binding mache (das einfachste Binding aller Zeiten)



Zuerst die Entscheidung, wie breit der Binding-Streifen geschnitten werden soll.
Hier meine Vorschläge für normalen Patchworkstoff als Vorder- und Rückseite und verschiedene Vliese:
6 cm bis 6,5 cm für H 630, H 640, Baumwolle 275 und für Baumwolle 277
7 cm bis 7,5 cm für H 281, H 295, Molleton Polyester super, Molleton Wolle und Molleton Seide

Um die Länge des Streifens zu erreichen, nähe ich eine gerade Naht und bügle die Nahtzugaben ausnahmsweise auseinander



Den Streifen links auf links der Länge nach bügeln



Auf der rechten Seite des Quilt den Streifen mit den offenen Kanten bündig zur Kante des Quilts mit vielen Nadeln feststecken.
Dabei den Streifen nicht zu locker legen, sonst schiebt er beim Nähen Falten



Den Streifen mit Nahtzugabe 0,75 cm annähen, am Anfang und Ende vor und zurück nähen, damit die Naht nicht aufgeht.

Jetzt den Binding Streifen auf der gegenüberliegenden Seite annähen
Überstehende Rückseite und Vlies abschneiden.



Bei mittlerer Hitze (vorsticht bei Polyestervlies) die Streifen nach außen bügeln.
Überstehende Rückseite, Vlies und Binding-Enden abschneiden.
Bei großen Quilts mache ich das nur so 10 cm an den Ecken und schneide die Mitte erst dann bündig ab, wenn der Binding Streifen angenäht ist.



Jetzt die beiden anderen Streifen annähen.
Dabei die ersten beiden Binding-Streifen behandeln, als gehörten sie zum Rand des Quiltes und einfach über sie hinaus nähen.




Überstehende Rückseite und Vlies in der Mitte abschneiden, wenn man es noch nicht gemacht hat und
die Binding Streifen nach außen bügeln.
Dann vorsichtig die überstehenden Binding Enden abschneiden.



Jetzt wird der Streifen, den man als erstes (!) angenäht hat, nach hinten umgeschlagen (ich bügle das auch) und von vorne mit vielen Stecknadeln in der Naht gesteckt.



Auf der Rückseite kann man prüfen, ob man das Binding auch richtig erwischt hat.



Jetzt genau im Schatten der Naht abnähen.
Ich nehme als Oberfaden eine Farbe, die zum Quilt passt
auf der Rückseite eine Farbe, die zum Binding passt.



Als nächstes den Streifen auf der gegenüberliegenden Seite umschlagen und festnähen.



Und schließlich die anderen beiden Streifen auch.
Jetzt sieht man, warum es das einfachste Binding aller Zeiten ist:
Die Ecken versäubern sich quasi von selbst.





So, weil es mir gerade einfällt, kommt jetzt noch mein Tunnel-Trick als Zugabe.
Den Trick wendet man an, bevor man das obere Binding umschlägt.
Für einen Aufhängetunnel schneide ich einen Stoffstreifen 6 bis 8 cm breit und so lang wie die Oberkante des Quilts minus ungefähr 3 cm.
Eine lange Kante und die beiden kurzen Kanten bügle ich 1 cm um.



Dann lege ich die offene Kante des Tunnelstreifens oben an die Kante des Quilts und stecke und nähe ihn zusammen mit dem Binding an.
So muss ich nur noch die eine lange Kante des Tunnels mir der Hand festnähen.




 Viel Spaß
Verena Ehrhardt

























Freitag, 19. Juli 2013

Aster oder Dresden Plate?

Egal, Hauptsache bunt und in modernem Look!
Aus einem amerikanischen Heft kommt die Idee für diesen kleinen Quilt.




Im Original ist es ein größerer Wandbehang mit mehren Aster blocks.
Auf ihrem blog hier hat ihn Victoria Findlay Wolfe vorgestellt.
Ich fand die Verwendug der Michael Miller Streifen- und Zickzack- Stoffe total raffniniert!
Die werden echt verkannt, wenn man sie auf dem Ballen nur so im Ragal stehen sieht!

Die Anleitung für den Patchwork Block gibt es kostenlos hier auf einer amerikanischen Seite.
Macht echt Spaß!
Verena

Donnerstag, 11. Juli 2013

Kinderquilt Frosch


Und noch ein Kinderquilt!
Ich bin gerade sehr begeistert von dem Buch "Growing up Modern" von Allison Harris.
Dort gibt es einen total schönen Kinderquilt aus 2,5 inch Streifen. Den habe ich etwas abgewandelt mit dem sehr sehr süßen Fröschchenstoff genäht.



Geht wirklich ganz einfach aus Streifensets, Motivstoffquadrat und ein wenig weiß drumrum...


Und schon hat man was Neues! (Und seine Farblust befriedigt!)




Schönes Sommerwochenende!
Verena

Donnerstag, 4. Juli 2013

Ulrikes X-Blocks

Ulrike hat sich voll ausgetobt mit dem BasiX Lineal-
und super geniale Blöcke gemacht!
Hier sind ein paar Bilder

auch geflochten
und die Reste, die beim Block ausschneiden übrig bleiben, hübsch zusammengenäht


eine Blockvariante, die als Anleitung beim Lineal dabei ist
und die Reste hübsch zusammengenäht

und die andere Variante, die als Anleitung dabei ist
mit den Resten, hübsch zusammengenäht

Super, oder!?

Wer es ausprobieren will- einfach los!
Und hier noch der heiße Tipp von Ulrike- die Nahtzugaben ein knappes viertel inch breit machen.
Viel Spaß
Verena und Ulrike

Dienstag, 4. Juni 2013

X-Blocks BasiX geflochten

Christine hat von der Messe in Amerika ein neues Lineal mitgebracht-
X-Blocks BasiX.

Vielleicht kennt die eine oder andere schon das X-Block Lineal.
Man näht Streifensets, 9-er Blöcke oder ähnliches, legt dann das Lineal darauf und schneidet daraus dann die X-Blöcke, die dann zu neuen raffinierten Mustern zusammengesetzt werden.

Dieses Lineal ist speziell für 2,5 inch Streifen angelegt.
Jelly Roll Streifen!

Ich hab das mal daheim getestet  ...
(Natürlich ein anderes Muster, als die beiden, die als Anleitung beim Lineal dabei sind ;-)   )





 


Ein Mini-Quilt in Flechtoptik.
Hat Spaß gemacht!
Man kann das Lineal in unserem Shop hier bestellen.

Verena

Mittwoch, 29. Mai 2013

Notting Hill Serie von Joel Dewberry- Free Spirit

Wir haben mal wieder genäht für ein neuen Schaufenster!
Thema: Die Serie "Notting Hill" (so geniale Farben, superschöne Muster) von Joel Dewberry (den mochte ich ja schon von Anfang an!) für Free Spirit (die machen einfach gute Qualität).
(hab ich das gut gemacht?!  ;-)   )

Also zu den Stoffen:



Und was wir gemacht haben.
Einen Kinderrock- ganz einfach (Verena Ehrhardt)



Ein Kissen aus dem unglaublichen Ornament (Karin Reichert)



Einen Loop-Schal:  "must-have", Sommer wie Winter! (Eva Gaude)



Und einen Beutel mit Leinen und Smok Einsatz (Verena Ehrhardt)




(ähm, der Träger fehlt noch...)

Ich wünsche einen ganz wunderbaren Tag!

bunte Grüße
Verena

Sonntag, 19. Mai 2013

Inspired by Jacquie Gering- Trapezquilt

Gerade am Ideen Sammeln für einen neuen Trapez Quilt, kam im Heft "Modern patchwork" ein Quilt daher, der mir total gut gefallen hat:
"lava lamps" von Jacquie Gering (ich bin eh ein Fan von ihr).
Das Heft ist bei uns schon ausverkauft, aber auf ihrem blog hier kann man ihn sehen.
Ich habe gleich Stoffe ausgesucht und drauf los gestanzt.



Verschiedene Grün- und Türkistöne, als Hintergrund hatte ich erst Offwhite angedacht, mich aber dann doch für Kona parchment entschieden.
Etwas kleiner als der Original, ist er dann so geworden:



Gequiltet, weil's so gut geht, habe ich ihn wieder mit dem Zickzackstich der Maschine.



Das Baumwollvlies H 277 von Freudenberg ist mein Sommerfavorit und lässt sich für sowas super verarbeiten.

Der Quilt ist ca. 1,15 x 1,65 m groß.
Man braucht 49 bunte Trapeze und 73 uni Trapeze.
Schöne Feiertage!
Verena