Sonntag, 24. Februar 2013

Quittop vom Meter

Kissenzeit!
Es gibt da eine lustige Serie von Kaufman, die ich "Quilttop vom Meter" nenne.
Das sind Drucke, die aussehen wie genähte freie Log Cabins, Streifen oder Crazy Style.
Ich finde sie super, um freies Maschinenquilten aus zu probieren.
Und das habe ich gemacht.
Einfach 35 cm Stoff abgeschnitten, halbiert, Rückseitenstoff, Baumwollvlies 277 von Freudenberg und diesen Stoff mit Klebespray verbunden und ab unter die Maschine!
Auf der ersten Fläche habe ich gespielt und einfach ausprobiert, was mir an Mustern in den Sinn kam. Wie ein Sampler.
Dann habe ich geschaut, was mir an Musterart am besten gefällt. Das war das eher gradlinige Muster oben rechts.
Was ich schon länger mal ausprobieren wollte, war das, was Jacquie Gering "Matchstick Quilting" nennt.
Einfach (relativ) gerade Linien in geringem Abstand.

Für die Fläche von ca. 35 x 55 cm habe ich dafür etwa eine Stunde gebraucht.
(Es wird echt eine recht feste Platte!)

Und was ich dann auch noch mal machen wollte, ist so ein Binding um die Kante.
Dafür legt man die zwei zurechtgeschnittenen Platten links auf links und näht einen Stoffstreifen eben wie ein Binding darum.
Da ich keine Normkissengröße gemacht habe, habe ich zunächst ein Stück offen gelassen um das Kissen mit Füllwatte zu stopfen (es empfiehlt sich, die Öffnung so groß zu machen, dass die Hand durchpasst! Da war ich echt etwas sparsam...)

Und hier ist das Kissen:




Schönen Sonntag!
Verena

1 Kommentar:

Wollirmi hat gesagt…

ich finde das freie Maschinenquilting sehr interesannt, habs aber noch nie ausprobiert. Aber nach den tollen Tip mach ichs.
Denn das Kissen sieht doch gleich nach mehr aus, wenn es gequiltet ist.
Hab den Blog erst heute entdeckt,gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße von Irmi