Sonntag, 24. Februar 2013

Quittop vom Meter

Kissenzeit!
Es gibt da eine lustige Serie von Kaufman, die ich "Quilttop vom Meter" nenne.
Das sind Drucke, die aussehen wie genähte freie Log Cabins, Streifen oder Crazy Style.
Ich finde sie super, um freies Maschinenquilten aus zu probieren.
Und das habe ich gemacht.
Einfach 35 cm Stoff abgeschnitten, halbiert, Rückseitenstoff, Baumwollvlies 277 von Freudenberg und diesen Stoff mit Klebespray verbunden und ab unter die Maschine!
Auf der ersten Fläche habe ich gespielt und einfach ausprobiert, was mir an Mustern in den Sinn kam. Wie ein Sampler.
Dann habe ich geschaut, was mir an Musterart am besten gefällt. Das war das eher gradlinige Muster oben rechts.
Was ich schon länger mal ausprobieren wollte, war das, was Jacquie Gering "Matchstick Quilting" nennt.
Einfach (relativ) gerade Linien in geringem Abstand.

Für die Fläche von ca. 35 x 55 cm habe ich dafür etwa eine Stunde gebraucht.
(Es wird echt eine recht feste Platte!)

Und was ich dann auch noch mal machen wollte, ist so ein Binding um die Kante.
Dafür legt man die zwei zurechtgeschnittenen Platten links auf links und näht einen Stoffstreifen eben wie ein Binding darum.
Da ich keine Normkissengröße gemacht habe, habe ich zunächst ein Stück offen gelassen um das Kissen mit Füllwatte zu stopfen (es empfiehlt sich, die Öffnung so groß zu machen, dass die Hand durchpasst! Da war ich echt etwas sparsam...)

Und hier ist das Kissen:




Schönen Sonntag!
Verena

Donnerstag, 14. Februar 2013

Michael Miller Hexagonal

Jetzt haben wir sie beide da-
zwei Farbvarianten vom Big Stripe für einen großen Hexagon Quilt

Das ist das Original
Der Stoff dafür ist hier in unserem Onlineshop bestellbar

Die kostenlose Anleitung als Download ist hier auf der Michael Miller Seite zu finden

Das ist die Variante 
 aus dem buntern Stoff, der hier zu bestellen ist


Also, es ist zwar Arbeit, diesen Quilt zu nähen, aber es ist nicht schrecklich kompliziert.
Zuschneiden ist die halbe Miete - oder doch die dreiviertelte.
Dann näht man nur noch die 60 Grad Dreiecke zu Reihen und die Reihen zum Top.
Hilfreich ist ein 60 Grad Lineal zum Zuschneiden.

Bunte Grüße
Verena



Mittwoch, 6. Februar 2013

Trapez Stanze



Um unsere Jelly Rolls zu machen, benutzen wir schon seit einiger Zeit eine AccuQuilt Studio Stanze.
Das geht so, dass man eine Holzplatte hat, da sind Messer eingebettet in ein Schaumgummibett,


da legt man den Stoff drauf, eine Platikplatte darüber und kurbelt das ganze unter einer Rolle durch, die den Schaumgummi so zusammenpresst, dass die Messer den Stoff durchdrücken.
Seit Herbst haben wir eine neue Stanze, die macht Trapeze.





Die habe ich jetzt mal mit unserer neuen Michael Miller Serie ausprobiert.



Es ging echt super schnell und gut zu nähen und ist mal eine Alternative zu einfachen Quadraten oder Rechtecken, die gerade für Kinderquilts ja sehr beliebt sind.


Gequiltet habe ich mit einem großen speziellen Zickzacksitch der Nähmaschine, was auch leicht ging und total Spaß gemacht hat.



Und dann habe ich gleich für Packungen
gestanzt, die man kaufen kann! Erstmal für diesen Quilt.

Für andere Vorschläge bin ich offen ;-)

Viel Spaß
Verena